Einsatzübung

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Hohensolms/Großaltenstädten traf sich am Samstag, um eine realistische Einsatzübung durchzuführen. Übungsort war ein zum Abriss stehendes Gebäude. Das Gebäude wurde mit einer Nebelmaschine vernebelt. Außerdem wurde mit einer mobilen Übungsanlage (eigentlich für Feuerlöscher) ein Zimmerbrand simuliert. Zudem war im Gebäude eine Übungspuppe versteckt.
Das TSF-W war für die Menschenrettung eingeteilt. Mit zwei Trupps unter PA erfolgte der Erstangriff über zwei Angriffswege. Die Übungspuppe konnte schnell vom ersten Angriffstrupp gerettet werden, sodass sich die beiden Trupps um die Brandbekämpfung konzentrieren konnten.
Das TSF baute zeitgleich die Wasserversorgung für das TSF-W auf und der GW-K richtete ein Atemschutzsammelplatz ein. Anschließend stellte das TSF einen weiteren Trupp unter PA bereit.
Da das Gebäude vor dem Abriss stand, konnten sich die Trupps richtig „austoben“. So konnte u.a. die Handhabung mit dem Halligan-Tool bei Türöffnungen und Einreißen von Decken- und Fassadenelementen geübt werden. Für Nachlöscharbeiten wurde zusätzlich das Dach geöffnet. Der dritte Trupp unter PA löschte im Haus sowie auf dem Dach die letzten Glutnester ab.
Nach der Übung stärkten sich die Einsatzkräfte bei dem gemeinsamen Grillen im Gerätehaus Hohensolms.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.